Spargelrezepte – drei mal anders und immer lecker!

Spargel auf Rucola

Eine leckere Vorspeise: Spargel auf Rucola mit getrockneten Tomaten

Jedes Jahr, irgendwann zwischen Ende März und Mitte April, fängt in Deutschland die Spargelsaison an und dauert bis zum 24. Juni, dem Johannistag. Bis zu diesem Tag darf Spargel offiziell in Deutschland “gestochen” werden (so nennt man das Ernten des Spargels).

Die Spargelsaison ist ein jährlicher Hype, dem auch wir uns nicht entziehen können. 

Liegt es daran, dass frischer Spargel nur saisonal und wenige Wochen im Jahr verfügbar ist? Dass die weißen Stangen von Hand geerntet werden müssen und deshalb nicht ganz günstig sind? Liegt es an den entwässernden Eigenschaften des Spargels? An dem einzigartigen Geschmack? Oder weil er gerne als “gesundes Lebensmittel” angepriesen wird?

Weiterlesen »

Die 8 wichtigsten Stretching-Übungen für Läufer

Hinterer Oberschenkel liegendSollst du als Läufer Stretching machen? Frag drei verschiedene Läufer, Orthopäden oder Physiotherapeuten, was sie von Stretching halten, und du erhältst fünf verschiedene Meinungen. Mindestens.

Die einen halten Stretching nach jedem Lauf für sinnvoll, andere raten gänzlich davon ab. Irgendjemand wird dir empfehlen, nur nach lockeren Einheiten zu stretchen, und ein anderer schwört darauf, losgelöst von der Laufeinheit zu stretchen.

Wer soll da noch durchblicken?

Fakt ist, dass Stretching bei den meisten Läufern unbeliebt ist und eher als lästige Pflicht angesehen wird. Beliebte Ausreden sind:

  • Stretching dauert mir zu lange.
  • Stretching bringt doch sowieso nichts.
  • Stretching ist so langweilig.
  • Ich bin viel zu ungelenkig für Stretching.
  • Es gibt so viele Stretching-Übungen, dass ich gar nicht mehr durchblicke. Welche Übungen sollte ich denn nun machen?

Weiterlesen »

Wettkampfangst: Woher sie kommt und was du dagegen tun kannst

Edvard Munch "Der Schrei"In ein paar Wochen ist es soweit. Dann stehe ich zusammen mit Katrin und zehntausenden anderen Läuferinnen und Läufern an der Startlinie des Hamburg Marathon und zähle laut den Countdown bis zum Startschuss mit.

Wenn ich erst einmal meinen Platz im Startblock gefunden habe wird alles gut sein. Dann liegen viele Monate der Vorbereitung hinter mir. Mehr als tausend Laufkilometer. Drei Wochen Tapering, in denen mein Körper sich von den Strapazen des Trainings erholen und auf diesen einen Tag vorbereiten konnte, an dem es zählt.

Wenn ich im Startblock stehe bedeutet das, dass ich nicht verschlafen habe, dass ich nicht mit einem Kratzen im Hals aufgewacht bin, dass mein Magen nicht vor der Aufregung des Wettkampfmorgens kapituliert hat. All das ist nicht passiert, alles ist nach Plan verlaufen, keine höhere Gewalt hat sich gegen mich gestellt – ab jetzt habe ich es selbst in der Hand.

Aber bis zu diesem Moment werde ich sie spüren, die Wettkampfangst. Sie wird sich in den Tagen vor dem Start erstmals bemerkbar machen – zum Beispiel als Kribbeln im Bauch, wenn mir beim Spaziergang durch die Stadt zufällig die Streckenmarkierung, ein Plakat oder ein Absperrgitter in die Augen fällt.

Weiterlesen »

Rezension “Rohvegan – Mein 4-Wochen-Selbstversuch” von Claudia Renner (inkl. Rezept!)

Rohvegan von Claudia Renner

Der Tipp für alle, die sich für Rohkost interessieren: “Rohvegan” von Claudia Renner

Unsere Freundin Claudia Renner, besser bekannt als Bloggerin Claudi goes vegan, hat vor kurzem ihr Buch “Rohvegan – Mein 4-Wochen-Selbstversuch” veröffentlicht.

“Rohvegan” – das klingt wie die Steigerungsform von “vegan”, und dieses Wort ist für viele ja noch immer gleichbedeutend mit “kompliziert”. Wenn du den Schritt zu einer veganen Ernährung erst einmal gemacht hast, ist das subjektive Empfinden oft anders: Für Daniel und mich ist die vegane Ernährung eine Erleichterung, und genau das Gegenteil von kompliziert.

Der Einkauf ist schnell erledigt – Obst, Gemüse, Getreideprodukte, Hülsenfrüchte, und ein paar “Special”-Lebensmittel, die nur sporadisch und nicht bei jedem Einkauf in unserem Einkaufskorb landen. Und auch die Zubereitung veganer Gerichte kann ganz einfach sein, wenn man erst einmal den Dreh raus hat.

Aber rohvegan? Da hört doch sicherlich der Spaß auf, oder?

Weiterlesen »

Unser Wochenend-Abenteuer im Taunus: Outdoor fängt vor der Haustür an

26

Vom Atlantik bis ans Schwarze Meer? Fürs Erste haben uns die 150 Kilometer durch den Taunus gereicht.

Ich glaube, ein bisschen Abenteuerlust steckt in jedem von uns. Wir leben heute in einer wohlbehüteten Umgebung, können abends in unser warmes Bett kriechen, und wenn wir Hunger haben reicht ein kurzer Gang in die Küche. Aber ursprünglich kommen wir aus der Wildnis, und die Freude am “Draußensein” ist uns angeboren. Das können wir schon beim kürzesten Sonntagsspaziergang in der Frühlingssonne spüren.

Ein Outdoor-Abenteuer muss dabei weder besonders lang, noch besonders anstrengend sein. Du musst dafür auch nicht nach Island oder Kanada fliegen. Abenteuer kannst du an einem Samstagmorgen direkt vor deiner Haustür erleben – auch ohne lange Vorbereitungen und das Fitnesslevel eines Ultramarathonläufers: Eine Erkundungstour durch ein Stadtviertel, in dem du noch nie gewesen bist, ein Spaziergang durch Wald und Wiesen, ein Zeltlager am Wochenende mit Freunden und einem knisternden Lagerfeuer.

Weiterlesen »

x
Abonniere den beVegt-Newsletter!

Etwa 1-2x pro Woche schicken wir unseren Newsletter an mehr als 4.500 Abonnenten. Melde dich jetzt an - es ist kostenlos!