Titelbild: Zwei Schalen mit veganer Tom Yam Suppe

Vegane Tom Yam-Suppe

Zutaten für 4 Portionen

  • 1-2 L Wasser
  • 5-6 getrocknete Kaffirlimettenblätter
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer in dünne Scheiben geschnitten
  • 1 Stange Zitronengras in sehr feine Scheibchen geschnitten
  • 4 getrocknete milde rote Chilischoten
  • 3 Karotten in feine Scheibchen geschnitten
  • 2-3 Zwiebeln gewürfelt
  • 3-4 Zehen Knoblauch grob gehackt
  • 3 mittelgroße Tomaten gewürfelt
  • 200 g Natur-Tofu
  • 4 Handvoll gemischtes Gemüse nach Wahl z.B. gewürfelte Champignons, geviertelte Mini-Maiskölbchen, Brokkoliröschen
  • 1-2 EL Tom Yam-Paste alternativ: Rote Chilipaste
  • 5-6 EL Sojasoße
  • 1-2 TL Zucker
  • Saft einer Limette oder Zitrone
  • 100 ml Kokosnussmilch

Zum Garnieren

  • 1/2 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1/2 Bund Koriander

Zubereitung

  1. Am besten bereitest du das gesamte Gemüse schon zu Beginn vor, so geht das Kochen nämlich ganz schnell. Den Ingwer in dünne Scheiben und das Zitronengras in feine Ringe schneiden. Die Karotten, Tomaten und Zwiebeln würfeln und den Knoblauch grob hacken. Den Tofu leicht auspressen, ebenfalls würfeln und das restliche Gemüse in mundgerechte Stücke schneiden. Zum Schluss die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden und die Korianderblätter vom Stiel abzupfen.
  2. Das Wasser in einem großen Topf erhitzen. Kaffir-Limettenblätter, Ingwer, Zitronengras und milde Chilischoten für 2 Minuten mitkochen. Anschließend die Temperatur so runterdrehen dass die Suppe nur noch leicht köchelt.
  3. Karotten, Zwiebeln, Knoblauch, Tomaten, Tofuwürfel und klein geschnittenes Gemüse hinzugeben und ebenfalls mitköcheln lassen.
  4. Nach 4-5 Minuten Kochzeit die Tom Yam-Paste unterrühren.
  5. Sobald sich die Tom Yam-Paste aufgelöst hat kannst du die Suppe mit Sojasoße würzen und mit etwas Zucker (wird in Thailand immer verwendet) und Limettensaft abschmecken. Ganz am Ende die Kokosnussmilch unterrühren. Auf Suppenschälchen verteilen und mit Frühlingszwiebeln und Korianderblättern garnieren.